AXA Startet Ethereum Blockchain für Flugversicherung

14.09.2017

AXA nutzt Ethereum-Blockchain für Flugversicherung

Der französische Versicherungsriese AXA nutzt aktuell die Ethereum-Blockchain, um Fluggästen eine Versicherung anzubieten. Die Blockchain speichert die Daten und wickelt im Falle eines Versicherungsfalles automatisch die Zahlung ab.

Schnee, Blitzschlag oder Aliens

Der Versicherungsdienst namens "fizzy" wird auf der Internetseite als frische, neue und transparente Versicherung vermarktet. Wer einen Flug mit mehr als zwei Stunden Verspätung erwischt, bekommt eine Entschädigung.

Dabei ist der Grund der Verspätung völlig egal - wie auf der Webseite beschrieben wird, kann es sich um "Schnee, Blitzschlag oder Aliens" handeln.

Die Ethereum-Blockchain spielt bei dieser Versicherung eine aktive Rolle: Bevor ein Nutzer einen Flug antritt, kann er die Fizzy-Versicherung hinzubuchen. Aktuell ist dies nur für Flüge zwischen dem französischen Flughafen Paris-Charles-de-Gaulle und allen transatlantischen Flügen in die USA möglich. Doch ab 2018 sollen alle anderen Flüge weltweit hinzukommen.

Der mögliche Versicherungserlös wird beim Abschließen der Versicherung angezeigt. Mithilfe der Ethereum Smart Contracts geschieht nach Abschluss alles automatisch. Sollte die Wartezeit von zwei Stunden überstiegen worden sein, so wird der Smart Contract ausgelöst, welcher wiederum die Auszahlung an den Kunden vorbereitet. AXA zielt hierbei besonders darauf ab, das Versicherungsgeschäft transparenter zu machen.

Fizzy befindet sich aktuell noch in der Beta, ist aber für Nutzer bereits zugänglich. In Zukunft will AXA weitere Anwendungsfälle in Smart Contracts und die Blockchain übertragen, so AXA gegenüber CoinDesk.

Eine besondere Überraschung für Krypto-Enthusiasten dürfte die Aussage von Jean-Baptiste Mounier von AXA sein:

"In Zukunft wollen wir Zahlungen und Entschädigungen in Ether einführen, damit wir das volle Vertrauen in programmierte Entschädigungszahlungen gewährleisten können (und damit der Versicherer den Kunden nicht austrickst, was bei vielen Kunden immer noch Grund zur Unsicherheit ist)", erklärte Mounier.

quelle BTC-ECHO