Bitcoin-Kurs: "Goldenes Kreuz" deutet auf 170-Prozent-Rally hin

18.02.2020

Bitcoin (BTC) kann dank eines bullischen Ereignisses, das in der Vergangenheit einen Kursgewinn von 170 Prozent auslöste, in nur zwei Monaten auf 26.000 US-Dollar klettern.

Wie der Cointelegraph Markets-Analyst Keith Wareing, am 18. Februar erklärte, hat der gleitende 50-Tages-Durchschnitt von Bitcoin in dieser Woche den gleitenden 200-Tages-Durchschnitt gekreuzt.

Bitcoin 1-Jahres-Chart mit 50- und 200-Tages-Durchschnitt. Quelle: TradingView

Dieses Phänomen ist als "goldenes Kreuz" bekannt und kommt selten bei der Kryptowährung vor. Obwohl das BTC/USD-Paar in den letzten Tagen fast 1.000 US-Dollar verloren hat, ist Wareing durchaus optimistisch in Bezug auf das kurzfristige Gewinnpotential.

"Das letzte Mal, als das passiert ist, ist #Bitcoin in weniger als 60 Tagen sprunghaft um 170 Prozent nach oben gestiegen", fasste er auf Twitter zusammen.

Wareing fügte hinzu, dass Bitcoin, der derzeit bei rund 9.800 US-Dollar liegt, die Unterstützung in einem insgesamt nach oben tendierenden Kursdreieck halten konnte.

Diese Ansicht teilt auch sein Kollege, der Cointelegraph Markets-Analyst Michaël van de Poppe.

"Und so haben wir uns vom grünen Bereich zwischen 9.450 US-Dollar und 9.500 US-Dollar erholt. Das war dringend nötig", so van de Poppe auf Twitter am Mittwoch.

"Wir könnten noch eine Phase mit relativ ruhigen Bewegungen verzeichnen, bevor wir entweder die Höchststände bei 10.400 US-Dollar oder die Tiefs bei 9.500 US-Dollar angreifen."

Außerdem hinterließ das vergangene Wochenende eine beträchtliche Bitcoin-Futures-Lücke. In der Vergangenheit hat Bitcoin diese Lücken stets "gefüllt". Das bedeutet, dass in dieser Woche eine Rückkehr auf 10.500 US-Dollar möglich ist.

Am Freitag schlossen die Futures mit mit 10.495 US-Dollar, während der Montag mit knapp 10.000 US-Dollar begann.

Drei Allzeithoch-Prognosen in einem Monat

Mit dem goldenen Kreuz ist Wareing bereits der dritte Prominente aus dem Bitcoin-Bereich, die in diesem Monat große kurzfristige Gewinne prognostiziert haben.

Wie der Cointelegraph berichtete, glaubt Tom Lee von Fundstrat, dass Bitcoin bis August 27.000 US-Dollar erreichen könne. Grund dafür ist ebenfalls, dass der Kurs den Widerstand des 200-Tages-Durchschnitts durchbrechen soll.

Danach sagte der Risikokapitalunternehmer Mike Novogratz, dass das BTC/USD-Paar bis zur Halbierung der Blockbelohnung im Mai sein Allzeithoch bei 20.000 US-Dollar erneut erreichen könnte.