Bitcoin stürzt auf unter 3900€

20.11.2018

Der Wert des Bitcoin ist auf ein neues 12-Monatstief gesunken und befindet sich weiter im Fall. Die Gründe...

Vor einem Jahr noch war das Web im Bitcoin-Fieber: Der Kurs stieg und stieg und stieg und erreichte Mitte Dezember 2017 dann den Höhepunkt von knapp 19.100 US-Dollar pro Bitcoin. Derzeit ist eher ein gegensätzlicher Trend zu beobachten. Der Bitcoin befindet sich im freien Fall und erreicht im 12-Monatsvergleich einen Tiefsstand nach dem anderen.

Aktuell ist der Bitcoin laut Coinmarketcap.com nur noch 4.397 US-Dollar wert, was einem Minus im Vergleich zum Vortag um knapp 18 Prozent entspricht. Vor exakt einem Jahr lag der Wert des Bitcoin noch bei etwas über 8.000 US-Dollar. Wer seinerzeit in Bitcoin investierte, erlebte in den folgenden Tagen und Wochen ein Hoch nach dem nächsten. Wer seine damals erworbenen Bitcoin behielt, blickt heute auf einen stark geschrumpfen Wert.

Mit unter 4.400 US-Dollar hat der Bitcoin einen neuen Niedrigsstand erreicht, wie er zuletzt Anfang Oktober 2017 lag.

Nicht nur der Bitcoin ist von der aktuellen Flaute betroffen. Laut Coinmarketcap verlieren aktuell alle relevanten Kryptowährungen an Wert, wie dieser Übersichtsseite zu entnehmen ist. Teils liegen die Verluste im Vergleich zum Vortag bei deutlich über 20 Prozent.

Mit ein Grund für den Wertverfall dürfte die zunehmende Unsicherheit bei Kryptowährungen sein. Also quasi ein Art Spirale, die den Kurs immer weitere nach unten zieht. Hinzu kommen interne Querelen, wie etwa nach der erneuten Aufspaltung von Bitcoin Cash Ende vergangener Woche. Dieser Hardfork bei Bitcoin Cash in Bitcoin ABC und Bitcoin SV hat für zusätzliche Unsicherheit gesorgt.

Weitere News