Die Umfrage von Bitcoin in Indien mit positiven Aussichten

02.06.2017

Das Bitcoin-Handelsvolumen in Indien steigt zurzeit sehr stark an. Währenddessen existiert aber immer noch keine richtige Regulierung durch den (Staat). Die Bürger wurden befragt ob Bitcoin und digitale Währungen im allgemeinen reguliert werden sollen - und wenn ja, wie?

Erste Rückmeldungen kamen jetzt aus der Bevölkerung.

Die Bedeutung der indischen Entscheidung ist nicht zu unterschätzen. Aufgrund der gewaltigen Bevölkerungszahl des Landes und seiner Entwicklung sollen angeblich künftig 9 von 10 neuen Internetnutzern indisch sein.

Der größere Teil der indischen Nutzer wird aufgrund der Infrastruktur nur mobil im Internet unterwegs sein - genau das richtige für Smartphone-Wallets? Das Potenzial wird auf jeden Fall in der Bevölkerung erkannt.

Ein Kommentar von der Internetseite

Ein User schreibt:

"Bitcoin, Blockchain ist die Finanzzukunft, Verwaltungen, Regierungen, Märkte, IT usw. Die Technologie hat in immenses Potenzial für ein Land wie Indien. Indien sollte dem Beispiel von Japan folgen, [und] die Technologie annehmen ohne Stolpersteine in den Weg zu legen. Falls Indien der Entwicklung eine zu schwere gesetzliche Last auflegt, wird Indien in Zukunft von den Vorteilen abgeschottet sein. Genau wie beim Internet, lässt sich Entwicklung nicht aufhalten, sie wächst unabhängig. Wir haben die Wahl mitzuwirken, oder stehen zu bleiben."

Auch die bekannten positiven Eigenschaften der Blockchain scheinen in Indien bekannt geworden zu sein.

Ein anderer Nutzer schrieb:

"Bitcoin ist Indiens Zukunft, er erhöht auch die Steuereinnahmen für den indischen Staat. Man sollte ihn also regulieren."

An anderer Stelle wurde die Bekämpfung von Schwarzgeld erwähnt:

"Bitcoin-Regulierung sollte in Indien das Wirtschaftswachstum verbessern, Kryptowährungen werden in der Zukunft Korruption und Schwarzgelder bekämpfen, wenn die Regierung den Schritt geht und Bitcoin legalisiert und reguliert."

Doch auch negative Stimmen ließen sich vernehmen:

"Wir müssen jegliche Art von Kryptowährungen so früh wie möglich unterbinden. Es sollte illegal gemacht werden, gierige Inder haben bereits ihr hart erarbeitetes Geld investiert und sie werden es bald verlieren."

Jetzt wird abgewartet was die Regierung von Indien daraus macht.

Doch inmitten einer landesweiten Befragung Unterschiede zu finden ist nicht schwer. Im Allgemeinen sieht es immerhin danach aus, als ob die Inder digitalen Währungen gut aufgeschlossen seien. Es bleibt interessant abzusehen, was die indische Regierung daraus macht.