Merdeka.com

30.10.2017

Man unterzeichnete ein Memorandum über die gegenseitige Verständigung zwischen der Universität Indonesiens und der Gesellschaft "SkyWay Technologies Indonesia". So initiierte man das Projekt. DIes geschah auf dem Campus der Universität Indonesiens in der Stadt Depol, West-Java.

Anis Muhammed, der Rektor der Universität Indonesiens, betonte in seiner Ansprache die feste Absicht, Partner der SkyWay Technologies Indonesia zu werden. Dabei geht es um die Verwirklichung des Baus von SkyWay als Verkehrsmittel auf dem Gelände der Universität Indonesiens.

"Wir freuen uns, Partner der SkyWay Indonesia zu sein. Dies ist eine neue Technologie, die Indonesien für die Lösung ihrer Verkehrs-Probleme braucht", so Herr Anis in seiner Rede amläßlich der Unterschrift des Memorandums über die gegenseitige Verständigung zwischen der Universität Indonesiens und der Gesellschaft "SkyWay Technologies Indonesia".

Er erklärte, dass sich ein Drittel der Stadt-Park-Anlage auf dem Gelände der indonesischen Universität befindet, das soll erhalten bleiben, schön und unantastbar. Die Senkung der Umweltbelastung durch CO2 auf dem Campus ist notwendig, damit er grün bleibt und die Nutzung der Bodenressourcen minimiert wird. SkyWay bietet eine Technologie, die dem Konzept der Universität in ökologischer Hinsicht entspricht, ohne Nutzung der Bodenressourcen, ohne bei Ihrer Einführung Bäume zu fällen und mit Nutzung rückgewonnener Energie.

"Zu uns gehört ein Drittel der städtischen Bäume. Wir wollen mit diesem Verkehr die Gebäude der Universität verbinden, so werden das viele Menschen benutzen," sagte er. Nach der Unterzeichnung der Vereinbarung werden beide Seiten eine Arbeitsgruppe bilden für die Besprechung der technischen Einzelheiten für den Bau des SkyWay-Zugs. "Die Arbeitsgruppe soll den Plan festlegen; wir hoffen, dass die Vorbereitungen für einen Generalplan bis zum Ende des Jahres abgeschlossen sein werden," fügte er hinzu.

Herr Anis erklärte, dass die Einführung des SkyWay-Verkehrs auf einer zweiten Ebene die Zahl der PKW reduziert, die den Campus befahren. Zuvor plante die Universität, eine Mono-Schienen-Trasse zu bauen, dies erwies sich als ineffektiv, weil zu teuer. "In dieser Infrastruktur (SkyWay) nutzt man auf Trägern stählerne Spannbögen, dies macht das besonders akzeptabel," so Herr Anis.

Er fügte hinzu, dass der Prozess der Planung sehr gründlich vorgenommen werden muss, denn diese Technologie verspricht in langfristiger Perspektive sehr effektiv zu sein. Unsere Zusammenarbeit begnügt sich nicht mit diesem Projekt, die Universität Indonesiens wird weitere Beziehungen mit SkyWay Technologies pflegen wie mit einem Partner für Innovationen und umweltfreundliche Verkehrs-Technologien.

Chamid Halid, der Prorektor für die Zusammenarbeit und auswärtige Beziehungen betonte: "Wir werden auch weiter diese Technologie unterstützen und hoffen, dass die Universität und SkyWay weiter zusammenarbeiten werden mit dem Ziel der Verwirklichung der Verkehrs-Technologien für unser Volk".

Madinatul Fadila, Direktorin der Gesellschaft "SkyWay Technologies Indonesia", gratulierte der Universität Indonesiens, dass sie zum ersten Campus in Indonesien und zum dritten in der Welt wird, die wissenschaftliche Forschungen und sachliche Partnerschaft mit SkyWay-Technologien betreibt. "Die Universität Indonesiens wählte man als einen dritten Campus der Welt aus und sie wird zu unserem globalen Partner", so Madinatul.

Madinatul Fadila fügte hinzu, dass man nach der Unterschrift des Memorandums über die gegenseitige Verständigung weitere konkrete Schritte unternehmen wird, wie zum Beispiel ein Wettbewerb um das beste Design der SkyWay-Stationen auf dem Gelände des Campus, das der Philosophie und den geistigen Werten Indonesiens angepasst wird. "Daran dürfen Studenten und breite Öffentlichkeit teilnehmen. Im Ergebnis des Wettbewerbs legt man fest, welches Design das beste ist für die SkyWay-Stationen auf dem Gelände der Universität Indonesiens (UI) ist. Dies wird ein erster Schritt sein; wir rufen die Menschen auf, sich den Problemen des ÖPNV mehr zuzuwenden. Er soll in Übereinstimmung mit der Öffentlichkeit der Gesellschaft dienen."

Madinatul wies daraufhin, dass dies nicht nur ein Verkehr zwischen den Fakultäten und dem Campus der Universität sein soll; SkyWay will eine breite Perspektive eröffnen für die Entwicklung der Infrastruktur in Indonesien. Im Zusammenhang der geografischen Lage Indonesiens gibt es erhebliche Probleme im Kampf gegen das Rauschgift.

"Indonesien ist der größte Inselstaat der Welt und braucht so solch ein Transport-System, das den Menschen und der Logistik nicht nur eine effektive Mobilität bietet, sondern das mit seinen Lichtleiterfasern in stählernen Schienen die Kommunikation sicherstellt, aber auch die Versorgung mit Wasser, Gas und weiteren lebenswichtigen Grundstoffen, die auf stählernen Schienen von SkyWay geliefert werden können", sagte Madinatul.

Sie betonte, dass man für den Bau eines solchen Transportnetzes in Indonesien vor allem eine intergrierte Transport-Technologie beötigt. SkyWay wird allen Menschen, die sich mit Infrastruktur und Verkehr beschäftigen, vorschlagen, eine beste Lösung für das Land gemeinsam zu entwickeln. Heute existiert bereits bei SkyWay eine Liste mit den 10 Top-Projekten in Indonesien.

Mandinatul meint, dass SkyWay mit 10 Organisationen kooperiert, die an einer Zusammenarbeit interessiert sind. Es geht dabei um die Verwirklichung von 10 Vorzugsprojekten, die besonders aktuell sind im Blick auf die Vermittlung von Investitionen und Förderung. Denn diese Technologie ist besonders interessant für Investitionen.

"Abgesehen davon, dass man mir ein Mandat erteilt hat, dass sich nicht nur auf Indonesien, sondern auch auf Malaysia und auf Brunei bezieht, erkläre ich als Kind meines Volkes die feste Absicht, Indonesien zum Vorreiter bei der Verwirklichung dieser fortschrittlichen Technologie zu machen. Diese Verkehrstechnologie legte eine weite Strecke zurück auf dem Weg der Innovationen. Derzeit wird die Zertifizierung für die Sicherheit dieses Verkehrs abgeschlossen; an seinem erfolgreichen Einsatz besteht kein Zweifel mehr".

"Wir haben die Unterstützung von mehr als 300 000 Investoren aus der ganzen Welt, und 1200 von ihnen leben in Indonesien. SkyWay ist eine lang-ersehnte Technologie zur Realisierung. Es ist für SkyWay die Zeit gekommen, an der Lösung der Verkehrs-Probleme in der ganzen Welt teilzuhaben. Professor Anatoliy Yunitski und sein Team der Gesellschaft "SkyWay Technologies Co." erhielten hunderte Auszeichnungen von internationalen Instituten, einschließlich des UNO-Habitats und des "Göttlichen Sonnenwagens". Dies wird nicht nur eine Transport-Lösung sein, sondern auch ein Meisterstück für das Land, das es als Erstes realisiert. Dies wird zu einer hervorragenden Errungenschaft der Nation werden, die der ganzen Welt demonstrieren wird, dass wir ein führendes Land in der Auswahl der Verkehrs-Technologie sein werden, und nicht nur eins unter vielen", ergänzte Madinatul.

Madinatul verlieh der Hoffnung Ausdruck, dass Indonesien in der Lage ist, der ganzen Welt Führerqualität und Mut zu zeigen, dass dieses Land fähig ist, seine Kommunikations-Probleme zu lösen, vor allem durch die Einführung einer entsprechenden Verkehrs-Infrastruktur.

Merdeka.com