Schweizer Blockchain-Vermögensverwalter baut Team für Bankservice aus

22.07.2018

Der im Schweizer "Crypto Valley" Zug ansässige Krypto-Vermögensverwalter vision& hat sein Team um drei Experten erweitert und will neben Blockchain-Anlagen künftig Beratungsdienste für Banken und institutionelle Anleger anbieten, gab das Unternehmen am 20. Juli per Pressemitteilung bekannt.

Dem Advisory Board von vision& werden künftig mit Isabella Brom und Ronald Kogens, zwei namhafte Blockchain-Experten, und mit Dr. Victor Schmid, der Partner und Mitgründer der Finanzkommunikationsagentur, Hirzel.Neef.Schmid angehören.

Isabella Brom ist durch ihre Tätigkeit bei Lakeside Partners in Zug und als Boardmitglied der Bitcoin Association Switzerland in der Krypto-Szene gut vernetzt. Der Jurist Roland Kogens hat sich auf Rechtsfragen zu Blockchain-Technologie, Kryptowährungen und Krypto-Token spezialisiert und bereits mehrere Blockchain-Projekte begleitet.

Die Entscheidung, künftig auch Banken und institutionelle Anleger mit Beratungsdienstleistungen zu versorgen, ist laut vision&-CIO Christian Schüpbach im großen Erfolg zweier von vision& herausgegebener Publikationen begründet.

"Mit unseren frei zugänglichen und inzwischen weit etablierten Publikationsreihen 'The Blockchain Story' und 'Cryptoweek' tragen wir seit unserer Gründung aktiv dazu bei, Investoren mit dem Thema Blockchain vertraut zu machen."

Laut Lidia Bolla, CEO von vision&, will das Unternehmen mit den Beratungsdiensten "eine Lücke im Dienstleistungsangebot der Blockchain Asset Management Industrie" schließen und dazu beitragen, "Blockchain-Anlagen einer breiteren Investorenbasis zugänglich zu machen."

Wie vision& richten immer mehr Krypto-Startups ihr Augenmerk verstärkt auf Großkunden wie Banken, Fonds und andere institutionelle Anleger. So hat britische Anbieter von Krypto-Daten und Kryptowallets Blockchain.com kürzlich eine institutionelle Investmentplattform vorgestellt. Und die Krypto-Börse Bitfinex hat eine Kooperation mit der Schweizer Firma Market Synergy gestartet, mit der die Handelsplattform ihr Angebot für institutionelle Anleger deutlich verbessern will.

Orginalversion

Weitere News