SkyWay: Kasachstans Premier-Minister setzt auf die Entwicklung der Verkehrs

31.08.2017

Bakytschan Sagintajew, Premier-Minister von Kasachstan, hielt eine Rede auf der Ausstellung "Made in Weißrussland" in Astana. Darin heißt es, dass neben anderen vorrangigen Branchen der Wirtschaft der Ausbau des Verkehrs von großer Bedeutung ist. So stellte er fest: - "Für die Entwicklung unserer wirtschaftlichen Zusammenarbeit bilden drei Schwerpunkte ein großes Potential: Der Handel, die Investitionen und die Infrastruktur für Verkehr und Logistik".

Das größte Portal Weißrusslands TUT.BY betont in seinem Rundschau über die Ausstellung, dass die Aktion "Made in Weißrussland" ursprünglich für Geschäftsleute gedacht war. Daneben sind auch einfache Käufer in die Halle gekommen. Der SkyWay-Stand für den schienengebundenen Seil-Verkehr fand eine erhebliche Beachtung der Interessenten, es gab einen großen Besucher-Strom. Die wirtschaftlichen Kontakte zwischen Kasachstan und Weißrussland entwickeln sich positiv: Heute gibt es bereits 250 gemeinsame Unternehmen. Im Blick auf die Dynamik der Beziehungen ist das erst ein Anfang.

Wir erinnern daran, dass mehr als 70 Firmen auf der Ausstellung "Made in Weißrussland" am 13./15. August vertreten waren, die mehr als 150 technische Entwicklungen und Konsumgüter vorstellten. Dies ist eine besonders wichtige Präsentation Weißrusslands in Kasachstan. Die Bewohner von Kasachstan sind dafür bekannt, dass sie den schienengebundenen Seil-Verkehr von Yunitski sehr aktiv unterstützen. Im Juni wandten sich die Einwohner von Astana an ihren Bürgermeister mit dem Vorschlag, den schienengebundenen Seil-Verkehr in der Stadt einzuführen.

quelle SkyWay