SkyWay nimmt teil an einer offiziellen Delegation von Weißrussland

12.09.2017

Am 11. September fand in Neu-Delhi (Indien) ein weißrussisch-indisches Business-Forum statt. Die Veranstaltung stand im Zusammenhang mit dem für den 12. September erwarteten Besuch von Alexander Lukaschenko, dem Chef der Republik Weißrussland. Die BelTa meldete, dass zu der weißrussischen Delegation Mitglieder der Regierung, Minister für verschiedene Bereiche, Leiter von Konzernen und unterschiedlicher Ämter sowie Leiter und Fachleute einer Reihe weißrussischer Firmen und Betriebe. Die indische Seite war auf dieser Veranstaltung von Dutzenden Leitern und Vertretern indischer Firmen vertreten, die in solchen Branchen tätig sind wie Pharmazeutik, Nahrung, Handel und Investitionen, Export und Import, die Verwirklichung der Infrastruktur-Projekte, Erdöl-Chemie, Informations-Technologien und Dienstleistungen, Medizin, Finanzen, Bergbau, Maschinenbau, Holzverarbeitung, Bildung, Biotechnologien usw.

Für Projektierungs-Organisation von SkyWay, die in Indien ihre geschäftlichen Ineressen verfolgt, nahmen Anatoliy Yunitski, der Vorsitzende des Direktorenrats und der Chefkonstrukteur, und Viktor Baburin, der stellvertretende Generaldirektor für Entwicklung, teil. Baburin hielt auf dem Forum einen Vortrag. Die Vertreter von SkyWay halten sich noch einige Tage in Indien auf, zum Abschluss der Reise erwartet man die Unterzeichnung einiger Verträge.

Viktor Baburin legte in einem Interview mit dem Informationsdienst der Gesellschaft die Perspektiven und die Strategie der Entwicklung des schienengebundenen Seil-Verkehrs SkyWay dar. Dies widerspiegelte sich in einem Bericht der Zeitung Financial Express. Hier findet sich diese Publikation in einer Übersetzung.

"SkyWay hat Zukunft!"

Die SAO "Strunnije Technologiji" (SkyWay Technologies Co.) nimmt teil am Indisch-Weißrussischen Business-Forum in Neu-Delhi. Das wurde von der Weißrussischen Industrie- und Handelskammer in Zusammenarbeit mit der Föderation indischer Industrie- und Handelskammern organisiert. Die Veranstaltung findet am 11. September 2017 statt. Das Forum begleiten Verhandlungen über den Ausbau wirtschaftlicher Beziehungen zwischen beiden Ländern. Daneben diskutiert man die geschäftliche Zusammenarbeit zwischen indischen und weißrussischen Unternehmern. Zur offiziellen weißrussischen Delegation gehören Vertreter der Gesellschaft SkyWay. Im Zusammenhang mit dem Forum erwartet man die Unterzeichnung einiger Dokumente, darunter ein Memorandum über eine Vereinbarung mit dem Staat Maharaschtra.

Indien nimmt in der Einwohnerzahl nach China den zweiten Platz in der Welt ein. Aber dieses Land übertrifft in seiner wirtschaftlichen Entwicklung die ganze Welt. So erwartet man zum Beispiel bis zum Ende des laufenden Finanzjahres ein Wachstum des Bruttonationaleinkommens von 7,6 % gegenüber 6,9 % in China. Das ermöglicht Investitionen und löst demographische Probleme. Der niedrige Ölpreis bringt Indien Vorteile. Aber eine solche stürmische Entwicklung verursacht neue Probleme und verschärft bestehende. Denn die Entwicklung der Verkehrs-Infrastruktur stagniert gegenüber dem durchschnittlichen Tempo der wirtschaftlichen Entwicklung des Staates.

"Wir sind nach Indien gekommen, um die Entwicklung dieses Landes zu unterstützen. Wir bieten preiswerte und effiziente Verkehrs-Systeme, die kurzfristig die Verkehrs-Infrastruktur des Landes auf ein höheres Niveau bringen. Derzeit steht die Technologie von SkyWay in ihrer abschließenden Phase der Zertifizierung. Deshalb beruhen unsere Erklärungen auf solider Basis. Wir haben in der Praxis bewiesen, dass die von uns angebotenen Verkehrslösungen preisgünstiger, sicherer und effektiver sind unter dem Aspekt der Geschwindigkeit im Vergleich zu Angeboten anderer Firmen auf dem Markt. Unseren Haupttrumpf sehen wir in der technologischen Grundlage des Produktionsprozesses. Wir bauen sicher und zuverlässig. Außerdem unterliegt die Technologie von SkyWay keinerlei Einschränkungen, weder durch das Relief des Geländes noch durch die See. Wir sind überzeugt, dass wir gerade das bieten, was für Indien heute notwendig ist", so kommentiert Viktor Baburin die Ziele der Gesellschaft. Er ist der stellvertretende Generaldirektor der SAO "Strunnije Technologiji".

Die Technologie von SkyWay entspricht den Bedürfnissen des Landes mehr als alle anderen, denn sie bietet folgende wichtige Vorteile im Unterschied zu anderen Transport-Systemen, die mehr Probleme schaffen als lösen:

- Geringe Bau- und Betriebskosten.

- Umweltfreundlichkeit.

- Hohe Geschwindigkeit und große Sicherheit.

Die Grundlage der Technologie der Gesellschaft ist einzigartig, denn sie ermöglicht Transportleistungen in Bereichen, die bis jetzt ignoriert wurden. Zum Beispiel:

- Transportlösungen der "letzten Meile" für logistische Frachtzentren, Flughäfen, Bahnhöfe usw.

- Ein einheitliches Frachtsystem ohne Beeinträchtigung bestehender Container-Transport-Infrastruktur.

- Ein absolut neues Herangehen an die Logistik im Hafenbereich. Es ermöglicht das große Problem fehlender Flächen zu vermeiden; die SkyWay-Technologie sieht die Lagerung der Güter an der Küste in entsprechender Entfernung von der See und dem Hafen vor.

Das Marketing von SkyWay bringt dem indischen Staat weitere Nebenvorteile bei der Verwirklichung dieses innovativen Transport- und Infrastruktur-Netzes im Lande, und zwar: Einbeziehung indischer Produktionskapazitäten, Rohstoffbasen und einheimischer Arbeitskräfte, die Planung und die Organisation der Montage des Rollmaterials von SkyWay auf dem Territorium des Landes. Zusätzlich zu diesen Angeboten wird die Gesellschaft zukünftig neue wissenschaftliche Erkenntnisse einbringen für die Einrichtung neuer hochqualifizierte Arbeitsplätze und so Arbeit für die Bevölkerung sichern. Auch dies leistet einen Beitrag für die wirtschaftliche Entwicklung des Landes".

Zu dieser Zeit beginnen im EcoTechnoPark, dem Zentrum für die praktische Verwirklichung der Innovationen von SkyWay, die Vertreter der Projektierungs-Organisation und der zuständigen Behörde für die Zertifizierung mit der Durchführung der Abnahme-Prüfungen und der Schlussetappe der Zertifizierung des Rollmaterials des schienengebundenen Seil-Verkehrs.