Steam, soll (BCN) Bytecoin als Zahlungsmittel akzeptieren! Jetzt Petition unterschreiben!

10.12.2017

Fast alle Steam-Gamer sind Kryptowährungsanwender, und weil es an Bitcoin seinem geringen Angebot Schwierigkeiten gab, die zu volatilen Preisänderungen führten, sollte Steam es durch Bytecoin "BCN" ersetzen, da das riesige Angebot einen stabilen Wert zusammen mit schnellen Billigen Transaktionen garantiert.

Hier sind mehr Details.

Bytecoin (BCN) ist die erste Kryptowährung, die auf der CryptoNote-Technologie basiert und im Juli 2012 mit einem offenen Quellcode zur anonymen Barabwicklung eingeführt wurde. BCN schüzt die Privatsphäre des Benutzers durch teilnahmslose und anonyme Transaktionen.

Dies ist eine vollständig unabhängige Währung, die sich von Bitcoin und seinen Gaben unterscheidet. Die Basis für die Geburt von Bytecoin war die einzigartige CryptoNote-Technologie. Der Name des Satoshi Nakamoto (der Autor des Bitcoin Whitepapers) ist vermutlich ein Pseudonym. Die wahre Identität und die Lage von Saberhagen bleiben unbekannt. In der Bitcoin-Community kommen Adam Back, Nick Szabo und Sogar Satoshi Nakamoto selbst als mögliche Verdächtige ins Gespräch, aber es kommt nicht ein oder kaum ein Beispiel, die diese Behauptungen unterstützen.

Die mögliche Beteiligung der Stanford Bitcoin Group an der Erstellung des CryptoNote-Protokolls wurde ebenfalls diskutiert. Vor CryptoNote Cryptocurrency-Protokoll, die Domain Cryptonote.org gehostet eine verschlüsselte Anwendung auch namens CryptoNote. 

Diese Anwendung wurde von den Mitgliedern der Stanford Bitcoin-Gruppe entwickelt, hatte aber keine breite Anerkennung erhalten. Diese Website beherbergt derzeit die CryptoNote-Technologie.

Englische Originalversion

Aktuelle News:

Der große Kryptobörsenplatz Bitfinex hat auf eine Reihe von Online-Gerüchten reagiert und dementiert, dass das Unternehmen "insolvent" oder mit Bankproblemen konfrontiert sei. Das geht aus einem offiziellen Blog-Beitrag vom 7. Oktober hervor.

Spencer Bogart, Experte der Blockchain-Investitionsfirma Blockchain Capital, meint, dass der Bitcoin (BTC) Kurs einen Boden gebildet hat. Dies berichtet CNBC am 5. Oktober.