Tether erlässt 250 Mio. in USDT, Twitter wartet auf Bitcoin-Preisanstieg

26.06.2018

Der Stablecoin Tether (USDT), welcher angeblich 1:1 an den US-Dollar gebunden sein soll, hat heute, am Morgen des 25. Juni 250 Mio. weitere Token ausgegeben, wie Daten von Omni Explorer bestätigen.

Ende März gab Tether bereits 300 Mio. Token aus, was zu einem geringfügigen Preisanstieg für Bitcoin (BTC) führte. Der Schritt wurde mit kritischen Gegenreaktionen auf Twitter quittiert, die das Fehlen offizieller und öffentlicher Prüfungen und Buchführungen beschreien, um die Behauptungen zu validieren, dass die Währung tatsächlich an Fiat gebunden ist.

Tether machte kürzlich ebenfalls Schlagzeilen, als eine neue Studie der Universität von Texas suggerierte, dass der Coin für die Bitcoin-Preismanipulationen im Jahr 2017 verantwortlich ist, auch wenn Tethers Geschäftsführer diese Anschuldigungen abstritt.

Tethers öffentlicher Bruch mit seinem Auditor im Januar 2018 - noch bevor ein offizielles Audit veröffentlicht wurde - hat die Kritiker weiter angeheizt, obwohl ein inoffiziellen Statement von einer Anwaltsfirma letzte Woche behauptet, dass Tether seit dem 1. Juni tatsächlich die ungefähre Menge in Dollar-Reserven besitzt, um die Coins abzusichern.

Litecoins (LTC) Gründer Charlie Lee twitterte heute, dass die Ausgabe von 250 Mio. USDT mit der Dollar-Summe verglichen werden kann, die bei einer Krypto-Währungsbörse deponiert wird - was bedeutet, dass nicht sofort ein Preissprung ausgelöst wird, wenn Krypto gekauft wird:

Allgemein war dies stets ein Wegbereiter für einen Preisanstieg. Tether wird gedruckt, wenn Leute USD deponieren und USDT erhalten. Diese USDT werden dann genutzt, um Krypto zu kaufen. Das ist genauso, wie wenn jemand 250 Mio. US-Dollar an einer Börse deponiert. Natürlich heißt das nicht, dass er sofort kaufen wird. DYOR https://t.co/zg2PEjGohv

- Charlie Lee [LTCâš¡] (@SatoshiLite) 25. Juni 2018

Bei Redaktionsschluss war Bitcoin innerhalb von 24 Stunden um beinahe 6 Prozent auf rund 5.382 Euro (6.270 US-Dollar) gestiegen.

Orginalversion

Weitere News:

Der große Kryptobörsenplatz Bitfinex hat auf eine Reihe von Online-Gerüchten reagiert und dementiert, dass das Unternehmen "insolvent" oder mit Bankproblemen konfrontiert sei. Das geht aus einem offiziellen Blog-Beitrag vom 7. Oktober hervor.

Spencer Bogart, Experte der Blockchain-Investitionsfirma Blockchain Capital, meint, dass der Bitcoin (BTC) Kurs einen Boden gebildet hat. Dies berichtet CNBC am 5. Oktober.