Masternodes

Was ist ein Masternode?

Ein Masternode ist eine der zahlreichen Möglichkeiten in der Krypto- und Blockchainwelt Geld zu verdienen. Die Aussicht auf ein solides passives Einkommen klingt verlockend. Doch ist es wirklich so einfach damit reich zu werden und was haben die Blockchain Betreiber davon?

In erster Linie ist ein Masternode, wie jeder andere Knoten auch, ein Server innerhalb eines dezentralen Netzwerks. Knoten sind wichtig, da sie Transaktionen verarbeiten und die Blockchain abspeichern können. Ein Masternode ist jedoch in der Lage Aufgaben auszuführen, die ein normaler Knoten nicht kann:

  • Verarbeiten von anonymen und vertraulichen Transaktionen
  • Sofort-Transaktionen
  • Sind berechtigt an Governance teilzunehmen und besitzen Stimmrechte

Welche Aufgaben und Stimmrechte ein Masternode hat, kann sehr unterschiedlich ausfallen und hängt von der jeweiligen Plattform ab.

Viele sind fälschlicherweise davon überzeugt, dass Masternodes ein ausschließliches Proof of Stake Phänomen ist. Das kommt daher, dass für das für diese speziellen Knoten ein höheres Investment in die Kryptowährung nötig ist und die Betreiber eine gewisse Menge an Coins besitzen und halten müssen. Doch auch Proof of Work Systeme können Masternodes nutzen.

Masternodes sollen durch die zusätzlichen Funktionen mehr Sicherheit und Skalierbarkeit für das Netzwerk bringen. Außerdem wird durch die hohe Investmentgrenze die Monopolisierung und Zentralisierung, wie zum Beispiel durch das Pool Mining, verhindert. Die Betreiber von Masternodes erhalten für die zusätzlichen Aufgaben, die sie für das Netzwerk übernehmen, regelmäßig Belohnungen ausgezahlt. Menge und Häufigkeit variieren dabei sehr stark und hängen von der gewählten Plattform ab. Die bekannteste und erste Blockchain Plattform, die Masternodes einführte war Dash. Viele haben versucht den Erfolg von Dash und seinen Masternodes zu kopieren, daher gibt es heute zahlreiche Plattformen, die auf diese besonderen Knoten setzen.


Was brauchst du um Masternodes zu betreiben?

Das Verfahren, um Masternodes Coins zu erhalten, gleicht ungefähr dem des Stakings. Im Gegensatz zum Mining benötigst du keine kostspielige Hardware, welche rund um die Uhr hart arbeiten muss. Stattdessen braucht man in erster Linie eine Core-Wallet.

  • Das ist eine Wallet der jeweiligen Kryptowährung, die ständig online ist und sich die gesamte Blockchain der Kryptowährung herunterlädt. Diese muss lediglich auf den Computer heruntergeladen und installiert werden und dann bleibt der PC ständig online.
  • Abgesehen davon wird noch etwas benötigt: Wie beim Staking muss die Core-Wallet über eine Mindestanzahl an Coins der jeweiligen Kryptowährung verfügen. Und hier kann es auch mal richtig teuer werden.
  • Dash zum Beispiel verlangt eine Einzahlung von 1.000 Dash. Check nur mal kurz den aktuellen Preis einer Dash Coin, um zu realisieren, dass der Einstieg gar nicht so billig ist. Das ist eine Vorsichtsmaßnahme, um das Risiko zu minimieren, dass jemand nur eine Masternode aufsetzt, um das System zu manipulieren.
  • Bei anderen Kryptowährungen liegt liegt die Eintrittsbarriere wesentlich niedriger. Sollte das Anfangsinvestment jedoch sehr niedrig liegen, muss man aufpassen. Hierbei kann es sich auch um einen Schwindel handeln.

Geht es bei dieser Kryptowährung nur darum, wie einfach es mit ihr ist, ein passives Einkommen zu erzielen? Hat sie darüber hinaus keine anderen Qualitäten, welche sie überhaupt wertvoll machen würden? Dann lieber Finger weg.


Masternodes aufsetzen - Wie funktioniert das?

  • Hierbei geht es in erster Linie um die richtige Software und Internetverbindung. Das Masternodes ausetzen ist eine komplizierte Angelegenheit, bei der man sich gut mit Computern und am besten mit Linux auskennen sollte.
  • Zuallererst benötigt ihr den geforderten Mindestbeitrag der jeweiligen Kryptowährung. Diese wird an die Core-Wallet versendet. Als nächstes benötigt man einen Linux-Server oder VPS. Im Internet gibt es zahlreiche VPS-Dienste, die einem das einrichten können. In der Regel sollte ein einfacher Leistungsumfang ausreichen.
  • Weiterhin benötigt man eine dedizierte IP-Adresse. Diese sollte im VPS oder Server-Dienst enthalten sein. Das Masternodes aufsetzen der verschiedenen Kryptowährungen kann recht unterschiedlich ausfallen.
  • Im Internet sollten sich detaillierte Anleitungen finden lassen. Sollte der Vorgang einem zu schwierig sein oder besitzt man nicht das nötige technische Wissen, so lassen sich auch Masternode-Betreiber im Internet finden. Die verlangen für ihre Dienste jedoch auch eine kleine Gebühr.

Lohnt es sich in Masternodes zu investieren?

Die Investition in Masternodes Crypto rechnet sich zumeist erst nach einer langen Zeit. Man darf nicht erwarten, in kurzer Zeit ein hohes Einkommen einzuspielen (es sei denn, der Kurs der jeweiligen Kryptowährung schießt innerhalb kürzester Zeit durch die Decke). Sie bieten sich vor allem für diejenigen an, die am Netzwerk einer Kryptowährung teilhaben wollen.

Ein gutes passives Einkommen lässt dennoch erzielen, wenn man das Return in Investment im Auge behält und die Stromkosten einberechnet. Der Kurs der Kryptowährung sollte ebenfalls beachtet werden und wie er sich womöglich in Zukunft verhalten wird.

Masternodes vs. Mining - Was macht den Unterschied?

Beim Mining ist das Investment in Hardware wesentlich größer. Man benötigt mehrere Grafikkarten oder CPUs, welche rund um die Uhr laufen und dabei eine Menge Strom fressen. Tendenziell kann das Return of Investment beim Mining früher ausfallen.

Die Einstiegskosten sind relativ gleich hoch, so ziemlich alle Kryptowährungen benötigen mehrere GPUs und CPUs. Bei den Masternodes kommt es ganz darauf an, welche Eintrittsbarriere die jeweilige Kryptowährung hat. Ein einfacher Laptop kann als Masternode fungieren.

Masternodes 2020 - Welche Coins eignen sich dafür?

Dash ist eine der vielversprechendsten Kryptowährungen mit einer hohen Marktkapitalisierung. Deshalb lohnt sie sich auch als Masternodes Crypto, da beim Verkauf einer Dash Coin auch ordentlich was raus kommt.

PIXV, und Stratis, sind weitere lohnenswerte Coins mit hoher Marktkapitalisierung, jedoch ebenfalls einem kostspieligen Einstieg. Monetary Unit ist eine unbekanntere Coin, welche schon seit 2014 existiert und einen guten Return of Investment bietet.

Fazit

Mit unserer Masternodes Erklärung solltest du nun darüber Bescheid wissen, wozu die Masternodes da sind und warum es sich rechnen könnte, eine Core-Wallet zu installieren. Mit ihnen lässt sich ganz nebenbei ein passives Einkommen erzielen, wenn man nur bereit ist, die anfänglichen Kosten zu stemmen und die Masternode einzurichten.

Hast Du Lust Dir mehr Wissen über Kryptowährungen anzueignen und immer von den aktuellsten ICOs, neusten Airdrops & den profitabelsten Top Coins zu erfahren? Dann KLICKE HIER und schau in unserem Infoportal vorbei.