Steuerliche Behandlung von Kryptowährungen in Deutschland

FinTech: Die Digitalisierung des Finanzmarktes 

Das Web 2.0 und soziale Medien haben unser Informations- und Kommunikationsverhalten revolutioniert. Unsere Finanzgeschäfte jedoch wickeln wir meist noch über traditionelle Finanzdienstleister ab, vor allem über Banken. Dies könnte sich bald ändern. Junge, innovative FinTech-Unternehmen fordern mit der Einführung neuer Technologien und innovativer Dienstleistungen traditionelle Marktteilnehmer heraus. Gleichzeitig kommt es aber auch an vielen Stellen zu engen Kooperationen zwischen der jungen und alten Branche. Der klassische Finanzmarkt als Handelsplatz von Geld, Währungen, Aktien, Wertpapieren und Kreditgeschäften wird sich mit der Digitalisierung in Zukunft noch weiter verändern. - - - 

FinTech - Fragen und Antworten 

Was bedeutet "FinTech"? 

FinTech ist ein Begriff, der sich aus den Wörtern Finanz dienstleistungen und Technologie zusammensetzt. Zu der Finanz technologiebranche zählen Unternehmen, die neuartige Lösungen und Technologien im Bereich der Finanzdienstleistungen anbieten. 

Wer bietet solche Technologien an? 

Der größte Teil der FinTech-Unternehmen sind so genannte Start-ups. Das sind junge Unternehmen mit innovativen Geschäfts modellen. Diese Firmen haben in der Finanzbranche einen neuen Markt entdeckt und entwickeln z.B. Bezahlsysteme per Smartphone oder die Kreditvergabe über Communities in den sozialen Medien. 

Wie stehen FinTech-Unternehmen zu den traditionellen Banken? 

Entwicklung zu einer flexibleren, kundennahen Finanzcommunity: Die FinTech-Branche setzt auf disruptive Technologien. Alte Produkte oder Dienstleistungen können dadurch verdrängt und durch neue Lösungen ersetzt werden. Damit stellt sie eine ernst zu nehmende Konkurrenz für Banken und Versicherungen dar, denn für Kunden entwickeln sich neue attraktive Alternativen. Doch bei aller Konkurrenz: Inzwischen kooperieren 87 Prozent der in einer Studie befragten Banken mit einem FinTech-Unternehmen. 

Was geht uns das an? 

Fast jeder nutzt Smartphone und Internet, immer mehr Menschen suchen einfache, mobile und kostengünstige Wege, Dinge zu erledigen. Daher werden wir voraussichtlich auch in unseren Finanzgeschäften immer stärker innovative Produkte nutzen, die von FinTechs entwickelt wurden. Dafür arbeitet das Bundesministerium der Finanzen mit der gesamten Bundes regierung an gesetzlichen Rahmenbedingungen, um einerseits den Innovationen nicht im Weg zu stehen und andererseits die Kunden bestmöglich zu schützen. Dazu zählen z. B. die Sicherheit bei Geldtransfers aber auch ausreichender Datenschutz. 

Geschäftsmodelle der FinTech-Branche in Deutschland 

FinTech-Segmente 

Finanzierung

Kreditvergabe oft vermittelt durch eine "Crowd" (Menschen menge, "Schwarm") • Factoring Zwischenverkauf von For derungen/Rechnungen an ein Kreditunterneh men "Factor" 

Vermögensmanagement

Geldanlage, Überweisungen,

Social Trading gemeinschaftlicher (Börsen-)Handel • Aktienmanagement • Roboadvice Roboter/Software übernimmt Anlagenberatung • Personal Finanz Management (PFM) z.B. Einnahmen-Ausgabenrechner 

Zahlungsverkehr 

Alternative Bezahl verfahren • Digitale Zahlungs mittel "Kryptowährungen" 

sonstige FinTechs

Versicherungen • Suchmaschinen und Vergleichsportale • Technik, IT und Infrastruktur

Quelle: Bundesfinanzministerium, Digitalisierung des Finanzmarktes in Deutschland, https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Monatsberichte/2016/11/Inhalte/